Der Stiftung Cesar Manrique

Lanzarote: Los Jameos del Agua: der See
Lanzarote: Los Jameos del Agua: Außenseite

Der Stiftung Cesar Manrique

Für Manrique war es von grösster Bedeutung, sein eigenes Haus in der Mitte eines Lavameeres zu bauen. Er machte diese Darstellung, um die Wunde zu heilen, die seit seinen Universitätstagen in seinem Inneren klaffte. Andere Studenten verspotteten ihn wenn er angab von Lanzarote zu sein, sie sagten ihm das wäre nichts andeyres als ein Aschenhaufen.

Lanzarote: Los Jameos del Agua:schwimmbad

"Für mich war es der schönste Platz auf Erden und ich stellte mir vor, hätten sie die Insel mit meinen Augen gesehen, wären sie gleicher Meinung gewesen. Von diesem Zeitpunkt an war ich entschlossen, die ganze Welt auf die Schönheit Lanzarotes aufmerksam zu machen."

Lanzarote: Los Jameos del Agua:bar

Im Laufe der Zeit sollten Vertreter der meisten internationalen Architekturführer und Hauszeitschriften kommen, sich wundern und dann über dieses einzigartig schöne Haus berichten. Ein Haus, dessen zwei Ebenen mehr sind was die lebhafteste Einbildungskraft ersinnen könnte, mit reichlich luxuriösem subtropischem Blätterwerk, das in der Mitte eines karstigen, leblosen Stroms versteinerter Lava gelegen ist.

Lanzarote: Los Jameos del Agua: Einzelheiten

Das ist es, was der Künstler in Manrique so liebte. Sein Heim, Taro de Tahiche, war ein Mikrokosmos von Lanzarote. Eine scheinbar unfruchtbare Insel, eine Einöde, Produkt von Volkanausbrüchen, war in Wirklichkeit ein Platz von Leben und Schönheit.

Lanzarote: Los Jameos del Agua: Auditorium

Zu einer Zeit als man die Insel-besucher nur mit Hunderten zählte, als sienoch in keinem Angebot von Reisebürosaufschien, war dieser Mann mit Einsichtbeschenkt. Er war auch mit der Fähigkeitgesegnet, die einzigartige Schönheit vonLanzarote für andere einfangen zu können,um für zukünftige Zeiten vorauszusehen,wenn Hunderttausende, möglicherweise Millonen seine Geburtsinsel besuchen undsie schön finden würden.